Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Erstellt nach DSGVO 25. Mai 2018

Was ist DSGVO

Es ist wichtig, dass die Firmen, Vereine etc., die von dieser Reform betroffen sein könnten, sich jetzt schon darum kümmern. Denn wenn sie tatsächlich betroffen sind, müssen sie unter anderem prüfen, ob ihre internen Prozesse, Richtlinien, Verträge und Datenschutzerklärungen kompatibel sind. Bei Verstössen gegen die Verordnung sind nämlich hohe Geldstrafen vorgesehen.

Schweizer Unternehmen müssen sich an die DSGVO halten, wenn sie personenbezogene Daten von natürlichen Personen verarbeiten, die sich in der EU befinden, und falls die Verarbeitung dazu dient:

  1. diesen Personen Waren oder Dienstleistungen anzubieten (gegen Bezahlung oder unentgeltlich), oder das Verhalten dieser Personen zu verfolgen, sofern
  2. dieses Verhalten in den Mitgliedstaaten der EU erfolgt (Art. 3 Abs. 2 Buchst. a und b DSGVO)

Folgende Pflichten erfüllen

  1. informieren und die Einwilligung der Person einholen, deren Daten verarbeitet werden
  2.  "Privacy by design" und "Privacy by default"
  3. ein Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten erstellen
  4. Verletzungen des Datenschutzes an die Aufsichtsbehörde melden
  5. eine Datenschutz-Folgenabschätzung durchführen

Die Geldbusse, die Unternehmen im Fall einer Datenschutzverletzung zahlen müssen, kann bis zu 4% des weltweiten Jahresumsatzes im vergangenen Geschäftsjahr betragen.

Merkblätter DSGVO

Bitte beachten Sie, dass die Informationen nur zu Informationszwecken dienen und in keiner Weise eine Rechtsberatung darstellen. Jede Haftung wird abgelehnt. Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.

E-Mail: info@nsb-webdesign.ch

Wichtig ist auch zu wissen, dass gerade ein Schweizer Pendant zur DSGVO, ein neues Bundesgesetz über den Datenschutz, ausgearbeitet wird. Firmen, die sich schon auf die DSGVO eingestellt haben, dürften, wenn die Schweizer Version fertig ist, bei deren Umsetzung eine erhebliche Zeitersparnis haben.

Welche Bereich könnten betroffen sein

Wenn sie personenbezogene Daten verarbeiten, gelten die Bestimmungen der DSGVO selbst auch für Kleinstunternehmer & Vereine. Eine Erleichterung kann es allerdings erfahrungsgemäss dadurch geben, als in kleineren Unternehmen weniger Datenverarbeitungsvorgänge anfallen und die Strukturen einfacher und übersichtlicher sind.

Welche Bereiche

  • Datenschutzerklärung
  • Impressum
  • Kommentarfunktionen bei Blogs Fonts (Schriftarten) welche nicht lokal installiert sind
  • Formulare Inhalte wie Bilder oder Filme
  • Webhosting
  • Statistik-Tools
  • wie Google Analytics
  • Facebook
  • Google AdWords
  • Remarketing
  • Cookies
  • Newsletter
  • Online Shops
  • Lassen Sie uns die Arbeit erledigen...